Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Links

 

Bürgerdialogen in Frankfurt (Oder), Senftenberg, Neuruppin und Potsdam

Bürgerdialogen in Frankfurt (Oder), Senftenberg, Neuruppin und Potsdam

Im November 2016 hat die Deutsche Gesellschaft e. V. eine Reihe von öffentlichen Bürgerdialogen zum Thema „Geflüchtete und Fluchtursachen: Was unternimmt die EU und was haben wir damit zu tun?" organisiert. Die Debatten wurden in Frankfurt (Oder) am 7. November, Senftenberg am 8. NovemberNeuruppin am 10. November und Potsdam am 23. November durchgeführt.

Die Reihe von den öffentlichen Bürgerdialogen wurde von der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, dem Ministerium für Justiz und Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem „Bündnis für Brandenburg“ und dem Verbund Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs e.V. veranstaltet. Die Bürgerdialoge in Frankfurt (Oder) und Senftenberg standen unter der Schirmherrschaft der jeweiligen Städte.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürger wurde über die Fluchtursachen, die europäische Asylpolitik sowie die Integration der Geflüchteten in Brandenburg diskutiert. Als Podiumsgäste traten auf:

Elisabeth Kotthaus, Europäischen Kommission in Deutschland

Anne Quart, Staatssekretärin im Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Bernhard Schnittger, Europäischen Kommission in Deutschland

Stefan Ludwig, Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Die Moderation übernahmen der Politikwissenschaftler Thomas Heineke sowie von der Sprach- und Kulturwissenschaftlerin Romy Köhler übernommen.

Bürgerdialog frankfurt Oder

Bürgerdialog in Frankfurt (Oder)

„Geflüchtete und Fluchtursachen: Was unternimmt die EU und was haben wir damit zu tun?"

Datum: 7. November 2016

Mehr Information über den Bürgerdialog in Frankfurt (Oder)  finden Sie unter:

http://www.eu-infozentrum-berlin.de/veranstaltungen/abgeschlossene-projekte/buergerdialog-in-frankfurt-oder

Bürgerdialog in Senftenberg 1

Bürgerdialog in Senftenberg

„Geflüchtete und Fluchtursachen: Was unternimmt die EU und was haben wir damit zu tun?"

Datum: 8. November 2016

Der Bürgermeister der Stadt Senftenberg, Herr Andreas Fredrich hat die Organisation "Initiative Refugees Welcome Senftenberg" mit einem Preisgeld in Höhe von 250 Euro für die Unterstützung der Flüchtenden ausgezeichnet.

Bürgerdialog in Senftenberg 2

Podiumsgäste des Bürgerdialogs in Senftenberg

Von links nach rechts:

Herr Bernhard Schnittger, Europäischen Kommission in Deutschland

Herr Thomas Heineke, Politikwissenschaftler und Moderator

Herr Stefan Ludwig Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Herr Andreas Fredrich, Bürgermeister der Stadt Senftenberg

Mehr Information über den Bürgerdialog in Senftenberg finden Sie unter:

http://www.eu-infozentrum-berlin.de/veranstaltungen/abgeschlossene-projekte/buergerdialog-in-senftenberg

Bürgerdialog Neuruppin 1

 Bürgerdialog in Neuruppin

„Geflüchtete und Fluchtursachen: Was unternimmt die EU und was haben wir damit zu tun?"

Datum: 10. November 2016

Bürgerdialog Neuruppin 2

Podiumsgäste des Bürgerdialogs in Neuruppin

Von links nach rechts:

Frau Anne Quart, Staatssekretärin im Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Herr Thomas Heineke, Politikwissenschaftler und Moderator

Herr Bernhard Schnittger, Europäischen Kommission in Deutschland

Frau Dr. Doris Lemmermeier, Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg
Leiterin des Referates „Migration, Integration“ im Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Herr Jens-Peter Golde, Bürgermeister der Stadt Neuruppin

Mehr Information über den Bürgerdialog in Neuruppin finden Sie unter:

http://www.eu-infozentrum-berlin.de/veranstaltungen/abgeschlossene-projekte/buergerdialog-in-neuruppin

 

Bürgerdialog Potsdam 1

 Bürgerdialog in Potsdam

"Geflüchtete und Fluchtursachen: Was unternimmt die EU und was haben wir damit zu tun?"

Datum: 23. November 2016

Bürgerdialog Potsdam 2

Podiumsgäste des Bürgerdialogs in Potsdam

Von links nach rechts:

Frau Dr. Doris Lemmermeier, Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg und Leiterin des Referates „Migration, Integration“ im Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

 Herr Bernhard Schnittger, stellvertretender Leiter der Europäischen Kommission in Deutschland

 Herr Thomas Heineke, Politikwissenschaftler und Moderator

 Frau Anne Quart, Staatssekretärin im Ministerium der Justiz und  für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

 Frau Dr. Ursula Löbel, Leiterin der Servicestelle Tolerantes und Sicheres Potsdam und Geschäftsstelle der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus e.V.