Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Links

 

Die Ukraine nach den Minsker Beschlüssen zwischen Friedensprozess und Verfassungsreform auf der Suche nach einer Zukunftsperspektive

Vortrags- und Dialogveranstaltung am 4. April 2016 um 18.00 Uhr im EIZ Berlin

Durch den Syrienkonflikt und die Flüchtlingsdramatik ist das Thema Ukraine vorübergehend aus den Schlagzeilen der Presse verschwunden, obwohl die Probleme in unserem Partnerland Ukraine nach wie vor weitgehend ungelöst sind.

Die Umsezung der Maßnahmen der in Minsk getroffenen Vereinbarung bereitet Schwierigkeiten auf beiden Seiten. Die Kampfhandlungen in der Ostukraine scheinen nicht dauerhaft beendet, die Verfassungsreform der Ukraine kommt nicht zügig voran. Die Regierungskoalition zerfällt.

Daher laden wir Sie zu einer Vortrags- und Dialogveranstaltung ein:

Die Ukraine nach den Minsker Beschlüssen
zwischen Friedensprozess und Verfassungsreform
auf der Suche nach einer Zukunftsperspektive

Die Veranstaltung findet statt am Montag, 04. April 2016, 18.00 Uhr, im Europasaal, Deutsche Gesellschaft e.V.
Voßstraße 22, 10117 Berlin-Mitte

Ablauf:

Begrüßung:

Dr. Andreas H. Apelt
Bevollmächtigter des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft e.V.
Prof. Dr. h.c. mult. Hansjürgen Doss
Honorarkonsul der Ukraine, Präsident der DUG-WW

Einleitendes Statement:

Oleh Mirus
Gesandter der Botschaft der Ukraine

Vortrag:

Dr. h.c. Dietmar Stüdemann
Botschafter a. D. und ehemaliger Berater des ukrainischen Präsidenten, Vorsitzender des Kuratoriums DUG-WW

Diskussion:

Moderation: Dr. Dr. h.c. Peter Spary
Generalsekretär der DUG WW

Im Anschluss an die Vorträge haben wir die Möglichkeit, bei einem Glas Wein die angesprochenen Themen intensiv mit den Referenten zu diskutieren.

Anmeldungen: info(at)eu-infozentrum-berlin.de