Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Links

 

Energiewende in Deutschland - ein Modell für Europa?

20teilige bundesweite Workshop-Reihe an Schulen und bei Projektträgern zur Information über die Energiewende in Deutschland und Europa

Projektidee

Gerade in Politikfeldern, in denen eine europäische Lösung von zentraler Bedeutung ist – wie im Bereich der Energie- und Klimaschutzpolitik – besteht eine zentrale Aufgabe für politische Bildung. Umwelt- und Klimaprobleme machen nicht an nationalen Grenzen halt. Deutschland hat mit seiner Politik der Energiewende ein Zeichen für Europa gesetzt und kann auch anderen Ländern als Modell einer sowohl nachhaltigen als auch wettbewerbsfähigen Umwelt- und Energiepolitik dienen.

In den Workshops zum Thema der Energiewende werden die vielfältigen Initiativen, die Wirtschaft im Rahmen der Strategie Europa 2020 energieeffizient und nachhaltig umzustellen und so Wachstum vor Ort zu generieren, vorgestellt.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung wird die Frage diskutiert, inwieweit die deutschen Erfahrungen als Modell für andere EU-Staaten dienen können bzw. welche Erfahrungen berücksichtigt werden sollten, damit die Energiewende in Deutschland und Europa noch erfolgreicher wird.

Projektziel

Das Projekt zielt darauf ab, bundesweit Jugendliche über die politischen Initiativen zur Energiewende und deren europäische Komponente zu informieren.

In der Energie- und Klimapolitik nimmt Deutschland in Europa eine Vorreiterrolle ein, wie sich auch in der aktuellen Debatte über die steigende Bedeutung erneuerbarer Energien zeigt. Wir leisten Unterstützung, um die Bürger vor Ort auf dem Weg der Energiewende mitzunehmen, denn nur mit deren Akzeptanz kann das Infrastrukturprojekt des Netzausbaus zu einem Erfolg werden.

Projektumsetzung

Im Verlauf der eintägigen Veranstaltung werden zwei verschiedene Module angeboten. Der erste Programmpunkt besteht aus Präsentationen zum Überblick über die politischen Initiativen in Deutschland im Bereich der Energiewende sowie zu Herausforderungen und Erfolgen deutscher und europäischer Energie- und Klimaschutzpolitik. Durchführungsort ist eine interessierte Bildungs- und/oder Begegnungseinrichtung, welche die Exkursion veranstalten möchte.

Konkret aufgezeigt wird das Politikfeld der Energie- und Klimapolitik anschließend am Beispiel geförderter Projekte. Zentraler Bestandteil ist eine Exkursion zu einer für Jugendliche interessanten Institution in der jeweiligen Stadt bzw. Region, welche mit Hilfe von Fördermitteln ein nachhaltiges Projekt im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz umsetzt. Neben einer Besichtigung der technischen Anlagen sieht das Programm eine kurze Projektpräsentation durch eine/n Mitarbeiter/in sowie technische Vorführungen vor.

So werden die Effekte der deutschen und der europäischen Klimapolitik auf die Region nachvollziehbar dargestellt. Die Exkursionen zu geförderten Projektträgern vor Ort ermöglichen eine interaktive und unterhaltsame Herangehensweise, die das Interesse an der Energiewende steigert.

Auf einer Abschlussveranstaltung wird eine Debatte zwischen Jugendlichen und Experten der Energiewende geführt, inwieweit das Modell auf andere europäische Länder übertragbar ist und von welchen Erfahrungen anderer europäischer Länder Deutschland profitieren kann. Es ist vorgesehen, zwei Teilnehmer jedes Workshops zu der Veranstaltung nach Berlin einzuladen.

Mehr Informationen über das Projekt, die Einzelmaßnahmen und die Abschlussveranstaltung gibt es hier:

http://www.modell-energiewende.de/

Sie sind Lehrer/in und möchten mit Ihrer Klasse bzw. Ihrem Kurs an dem Projekt teilnehmen?

Ihr Ansprechpartner:

Jan Roessel
Tel. 030/88 412 251
E-Mail: jan.roessel(at)deutsche-gesellschaft-ev.de

 

Logo BPALogo WTSH

 Logo Jungagiert neu