Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Links

 

Eröffnung der Ausstellung „Der baltische Weg zur Freiheit“

Ausstellungseröffnung am 24. August 2016 im Thüringer Landtag

Die Ausstellung ist dem 25. Jahrestag der Aktion „Baltischer Weg“ gewidmet. Sie soll in einer historischen Rückschau die Folgen des Hitler-Stalin-Paktes und seiner geheimen Zusatzprotokolle für die Geschichte Osteuropas im 20. Jahrhundert sowie die Zusammenarbeit der baltischen Staaten beleuchten.

So beendete der Hitler-Stalin-Pakt die Zeit der seit 1918 andauernden Unabhängigkeit und nationalen Blüte der baltischen Staaten. Nach verheerenden Jahren nationalsozialistischer und sowjetischer Besatzung erlangten Lettland, Litauen und Estland 1990/91 ihre Unabhängigkeit. Menschenketten und bürgerschaftliches Engagement ebneten diesen Weg.

Ausstellung Baltischer Weg Erfurt

Die Ausstellung wird am 24. August 2016 um 14.00 Uhr im Thüringer Landtag durch Christian Carius, Landtagspräsident, Christian Dietrich, Landesbeauftragter Thüringens zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und Sebastian Rösner, Mitarbeiter im Europabereich der Deutschen Gesellschaft e.V. eröffnet.

Die Besucherinnen und Besucher können die Ausstellung bis zum 15. September 2016 im Thüringer Landtag sehen.

Veranstaltungsort:

Thüringer Landtag
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt

Projektpartner:

Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.
Bundesstiftung Aufarbeitung
Thüringer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Deutsche Gesellschaft e.V.

Ansprechpartner:

Sebastian Rösner

030/ 88412-202

sebastian.roesner@deutsche-gesellschaft-ev.de