Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Links

 

Studentischer Essaywettbewerb „Die Macht der Worte“

Die Veröffentlichung von Martin Luthers 95 Thesen jährt sich 2017 zum 500-sten Mal. Bis zum 01.11.2016 können interessierte Studierende Ihre Beiträge zum Thema "Macht der Worte" einreichen.

Warum Luther noch heute wichtig ist

Die Veröffentlichung von Martin Luthers 95 Thesen jährt sich 2017 zum 500-sten Mal.Luther 2017 Luthers Schriften prägten die deutsche Sprache in hohem Maße. Durch die Bibelübersetzung ins Deutsche wurden Luthers Worte für alle Gesellschaftsschichten fassbar. Seine leicht verständliche Sprache, die Wortschöpfungen enthielt, wurde allgemein gebräuchlich. Hinzu kam die Erfindung des Buchdrucks, der die Verbreitung von Texten in großer Stückzahl ermöglichte. Luthers Popularität wurde durch eine Medienrevolution befördert.

Was wir von Euch wissen wollen

Wie haben Luthers Wortschöpfungen die deutsche Sprache und das Sprachverständnis geprägt? Haben Worte in der heutigen Zeit die gleiche Macht wie vor 500 Jahren? Ist es in Zeiten der Informationsflut möglich, Schriften von Bedeutung zu identifizieren? Können Visionen noch Wirklichkeit werden? Wie verändert sich Sprache, wenn Sie auf 140 Zeichen (die maximale Zeichenzahl bei Twitter) reduziert wird?

 Was Ihr tun müsst

Der Essaywettbewerb startet am 02.05.2016. Bis zum 01.11.2016 können interessierte Studierende Ihre Beiträge zum Thema "Macht der Worte" bei wettbewerb@luther2017.de einreichen. Die Länge der Beiträge beträgt maximal vier Seiten (DIN A4). Teilnahmeberechtigt sind Studierende im Alter zwischen 17 und 30 Jahren. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Fähigkeit, den Essay in deutscher Sprache zu verfassen. Die Fachjury setzt sich aus namenhaften Literatur- und Lutherexpertinnen und - experten zusammen.

 Was Ihr gewinnen könnt

Die interessantesten 50 Essays werden auf der Homepage www.luther2017.de veröffentlicht. Die Preisverleihung wird im Dezember 2016 in Berlin stattfinden. Die besten drei Autorinnen und Autoren bekommen einen Fahrtkostenzuschuss zur Reise nach Berlin und den Aufenthalt sowie einen Büchergutschein finanziert. Mehr Informationen hier

Mitglieder der Jury:

  • Dr. Andreas H. Apelt, Deutsche Gesellschaft e.V., Bevollmächtigter des Vorstands
  • Dr. Ahmet Cavuldak, Sozialwissenschaftler
  • Dr. Tanja Kasischke, Journalistin, Leiterin des Pressenetzwerks für Jugendthemen e.V.
  • N.N.
  • N.N.

Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Veranstaltung der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017“ und der Deutschen Gesellschaft e.V.