Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Links

 

Talk am Salzufer mit dem Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble

10 Jahre Euro – Deutschland zwischen Eurojubiläum und Schuldenkrise

Vortrag und Gespräch mit dem Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble

 24. Oktober 2012, um 18.00 Uhr, in der Mercedes-Welt Berlin, Salzufer 1, 10587 Berlin

Am 1. Januar 2002 wurde in den damals zwölf Mitgliedstaaten des Euro-Währungsgebietes das Euro-Bargeld eingeführt. Während zu Beginn die Bedenken groß waren, fällt die Bilanz zehn Jahre nach der formalen Euro-Einführung positiv aus: Mittlerweile gilt der Euro als einer der größten Erfolge der Währungsgeschichte und ist zum Wahrzeichen eines vereinten Europas geworden.

Dennoch feiert der Euro seinen Geburtstag nicht in bester Verfassung. Nicht nur Griechenland, sondern auch größere Schuldenstaaten belasten die Währungsunion. Dass einzelne Staaten aus dem Euroraum ausscheiden, ist nicht mehr undenkbar.
 
Als Mitgestalter des deutschen und europäischen Einigungsprozesses zählt Dr. Wolfgang Schäuble zu den Befürwortern des Euros. Der Verhandlungsführer der Bundesregierung ist Ideengeber und Akteur zur Stabilisierung der Währungsunion und zur Vertiefung der europäischen Idee. Aus Anlass des 10. Eurojubiläums und unter Berücksichtigung der aktuellen finanzpolitischen Herausforderungen spricht Dr. Wolfgang Schäuble über Europa und seine Währung: Wie bewältigt Deutschland die Schuldenkrise und ist diese Phase auch eine Krise des Euros? Welche Bilanz kann nach 10 Jahren Euro gezogen werden? Über diese Fragen referiert und diskutiert Dr. Wolfgang Schäuble. Durch den Abend führt Ute Holzhey, rbb-Inforadio.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Mercedes-Benz Niederlassung Berlin durchgeführt.
 
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist nur nach Einladung möglich.
 
Ansprechpartnerin:
Heide Gebhardt
Leitung Kultur & Geschichte
Tel. 030/88412-201
heide.gebhardt@deutsche-gesellschaft-ev.de