Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
 

Links

 

100 Jahre Oktoberrevolution – Die Folgen für die Deutschen aus Russland

Das Jahr 2017 ist das Jahr des 100. Jubiläums der russischen Oktoberrevolution. Dieses historische Ereignis hatte epochale Konsequenzen für Russland und die Welt. Welche Folgen hatte es für die russlanddeutsche Volksgruppe in Russland? Dieser Frage widmet sich die Tagung.

Das Jahr 2017 ist das Jahr des 100. Jubiläums der russischen Oktoberrevolution. Dieses historische Ereignis hatte epochale Konsequenzen für Russland und die Welt. Welche Folgen hatte es für die russlanddeutsche Volksgruppe in Russland? Dieser Frage widmet sich die Tagung.
 
Seit einigen Jahren führt die Deutsche Gesellschaft e. V. Tagungen und weitere Veranstaltungen gemeinsam mit der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland und deren Jugendorganisation durch. Dabei thematisieren wir aktuelle Fragen der Integration und der Rolle der Deutschen aus Russland als Brückenbauer in gegenwärtigen staatlichen Beziehungen. Außerdem begehen wir historische Gedenktage wie im letzten Jahr zum 75. Jahrestag der Deportation der Russlanddeutschen.
 
Ziel der diesjährigen Tagung „100 Jahre Oktoberrevolution – Die Folgen für die Deutschen aus Russland“ ist es, die Frage der Folgen der russischen Oktoberrevolution für die russlanddeutsche Volksgruppe zu beleuchten und mit Historikerinnen und Historikern sowie weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, aber auch mit Vertreterinnen und Vertretern der russlanddeutschen Volksgruppe zu diskutieren. Dabei kommen auch junge Deutsche aus Russland zu Wort.
 
So wird der Blick nicht nur in die Vergangenheit gerichtet. Wir werden ebenfalls diskutieren, welche Lehren aus dem Umgang mit der russlanddeutschen Volksgruppe für den heutigen Umgang mit Volksgruppen und Minderheiten gezogen werden können.

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Der Veranstaltungsbericht wird im Anschluss an die Tagung hier eingestellt.

Ort:
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5, 10117 Berlin

Zeit: 
7. September 2017, 9:00 Uhr bis 18:15 Uhr und
8. September 2017, 9:00 Uhr bis 12:15 Uhr

Ansprechpartner:
Jan Roessel
Referent EU & Europa
Tel.: 030 88412 251
» E-Mail schreiben

Förderer und Partner: 
Die Staatsministerin für Kultur und Medien
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.
Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland