Benutzerspezifische Werkzeuge

Links

 

Lesung und Diskussion „Der diskrete Charme der Bürokratie - Gute Nachrichten aus Europa“

Andre Wilkens, Gründungsmitglied des European Council for Foreign Relations und Mitbegründer der Initiative „Die offene Gesellschaft“, stellt am 8. Mai 2017, 18:30 - 21:00 Uhr, im EIZ Berlin Auszüge seines Buches vor und diskutiert mit Sebastian Rösner, Leiter EU & Europa, Deutsche Gesellschaft e.V., warum wir in der EU mit mehr Optimismus nach vorn blicken müssen.

„Europa hat die Krise – Europa muss auf die Couch. Zu einer guten Therapie gehört, sich die eigenen Stärken in Erinnerung zu rufen. Das macht gelassener und schärft den Blick fürs Wesentliche. Wir haben Europa viel zu verdanken: Freiheit, positive Utopien, grenzenloses Reisen. Andre Wilkens erzählt die Geschichten dazu. Nicht abstrakt, sondern selbst erlebt. Es geht um Fußball, Musik, Architektur und vieles mehr – selbst Habermas und Angelina Jolie kommen zu Wort. Denn Europa muss neu erzählt werden, besser, spannender, moderner, persönlicher, im Guten wie im Bösen, mit Höhen und Tiefen. Mit all den Zutaten eben, die gute Storys auszeichnen.“ (Zitat aus dem Klappentext)


Andre Wilkens, Gründungsmitglied des European Council for Foreign Relations und Mitbegründer der Initiative „Die offene Gesellschaft“, stellt Auszüge seines Buches vor und diskutiert mit Sebastian Rösner, Leiter EU & Europa, Deutsche Gesellschaft e.V., warum wir in der EU mit mehr Optimismus nach vorn blicken müssen.

Ort:
Europäisches Informationszentrum Berlin
Voßstraße 22, 10117 Berlin

Zeit:
8. Mai 2017, 18:30 - 21:00 Uhr

Ansprechpartner:

Europäisches Informationszentrum Jean Monnet Berlin

- Europe Direct Network -

Voßstraße 22

10117 Berlin

Tel.: 030 88412 211

E-Mail: